12 April 2018

LEBEN IM EINKLANG MIT DER NATUR

:: FRÜHLING: WAS DIE WEISEN DES ALTERTUMS RIETEN ::
Im Frühjahr, so sagt Qí Bó, der weise Lehrmeister des Huáng Dì, des Gelben Kaisers im Huángdì Nèijīng (Buch des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin), eines der ältesten Standardwerke der Chinesischen Medizin: „In den drei Monaten des Frühlings beginnen alle Dinge auf der Erde zu wachsen. Die natürliche Welt ist wiederbelebt und alle Dinge blühen. Die Leute sollen spät in der Nacht schlafen und früh am Morgen aufstehen. Sie sollen einen Spaziergang im Hof ​​mit offenen Haaren machen, um so den Körper zu entspannen und den Geist zu beleben. Solch ein natürlicher Wiederbelebungsprozess sollte aktiviert werden, anstatt deprimiert und ermutigt zu sein. Dies ist die Anpassung an das Frühjahrs-qi, das Prinzip für den Anbau von Gesundheit. Jede Verletzung dieser Regel kann laut Chinesischer Medizin die Leber beeinträchtigen und zu Erkrankungen im Sommer führen - aufgrund unzureichender Versorgung des Wachstums im Frühling.“
Gekennzeichnet durch Erneuerung und die nach oben und nach außen gehende Energie und das Wachstum, gibt uns der Frühling Motivation, Energie und Flexibilität für die Planung und Gestaltung in allen Bereichen unseres Lebens. Bewegen Sie sich wieder in der freien Natur und nutzen Sie den Elan des Frühjahrs-qi für all Ihre Planungen und Ziele!
Bleiben Sie gesund, Ihre Sabine Schmitz 



11 April 2018

:: ENDLICH FRÜHLING ::


Die Tage werden länger und die Sonne wird wärmer. Laut Lehre der Chinesischen Medizin ist der Frühling die Jahreszeit für neues Wachstum; eine gute Zeit für Kreativität, Planung und Veränderung. Nutzen Sie diese positive Energie für bevorstehende Projekte, für Veränderungen - egal in welchem Bereich und setzen Ihre Ideen um! Es ist, wie gesagt, eine gute Zeit dafür.

Alles Liebe, Ihre Sabine Schmitz 

07 April 2018

:: CHRYSANTHEMEN-TEE GEGEN ROTE UND JUCKENDE AUGEN ::

Wussten Sie's? Chrysanthemen-Tee ist ein hilfreicher Tee bei Heuschnupfen, da er kühlt und Entzündungen hemmt. Er wirkt besonders gut zur Linderung von roten, juckenden Augen, Kopfschmerzen und leicht verstopften Nasennebenhöhlen. Ein paar Tassen am Tag können helfen, Heuschnupfen-Symptome abzumildern - das am besten in Kombination mit anderen Maßnahmen wie Akupunktur, Kräuter etc. 
Das können Sie zu Hause sehr gut selber machen, aber bitte auf die Qualität der Blüten achten. Die Blüten brüht man dann mehrmals auf. In diesem Sinne, bleiben Sie gesund! Ihre Sabine Schmitz 

25 März 2018

:: ACHTEN SIE AUF SICH SELBST ::

Bereits die alten Chinesen sagten: Wer die kleinen Krankheiten achtet, bleibt von den großen verschont.“ 

Deshalb: Hören Sie nicht weg, achten Sie auf kleinere Vorboten und unterdrücken Sie keine auftretenden Symptome! Pflegen Sie sich selbst und gehen Sie „fürsorglich“ mit sich um, denn keiner ist wichtiger in Ihrem Leben als Sie selbst! In diesem Sinne, bleiben Sie gesund - Ihre Sabine Schmitz




19 März 2018

:: ES BLEIBT KÜHL - SCHÜTZEN SIE IHR YANG ::

Es bleibt kalt in Deutschland und wir müssen weiterhin gut Acht auf unser yang-qi geben! Aus diesem Grund teile ich noch einmal eine Zusammenfassung, wie wir unser yang durch warme Nahrungsmittel stärken bzw. schützen können.
Folgende Möglichkeiten gibt es, um einem Überschuss an yin-Energie (Kälte) entgegenzuwirken:
Essen Sie viel gekochten Speisen und geben Sie wärmenden Nahrungsmitteln (NM) den Vorzug. Welche NM hierfür in Frage kommen, lesen Sie hier:
- schwarze Lebensmittel wie zum Beispiel Kastanien, schwarzer Sesam, schwarzer/roter Reis, Shiitake, dunkle Trauben, schwarze Oliven, Sojasoße und dunkle Bohnen wie Kidneybohnen
- Aufläufe, Suppen, Eintöpfe und Schmorgerichte aller Art, Wurzelgemüse
- Nüsse wie Walnüsse und Pinienkerne
- Lamm- und Wildfleisch
- wärmende Kräuter wie Basilikum, Beifuß, Dill, Fenchel, Knoblauch, Koriander, Lauch, Liebstöckel, Lorbeer, Majoran, Merrettich, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian und auch Zwiebeln
- wärmende Gewürze wie Anis, Chili, Curry, Fenchel, Ingwer, Zimt, Kardamom, Knoblauch, Nelke, Pfeffer etc.
Diese NM stärken Ihren yang-Anteil im Körper und wärmen Sie somit von innen. Bitte meiden Sie kalte Speisen wie: Rohkost (Salate), Quark, Jogurt usw. Alternative für Kurzentschlossene: eine Reise nach Asien 
Alles Liebe und bleiben Sie gesund, Ihre Sabine Schmitz

Quelle Bild: all-free-download.com